Beitragsseiten

 

Planung der einzelnen Schießtage

Die eigentliche Planung der Schießtage findet beim Betreiber eines Schießplatzes statt. Für typisch eine Schießperiode von zwei Wochen werden auf einer sogenannten Schießbesprechung den Einheiten tagesbezogen und übungsbezogen die Übungsplatzanlagen (Schießbahnen, Feuerstellungen, Sprengplätze etc.) auf dem Schießplatz zugewiesen. Diese Besprechungen finden in einem Vorlauf von ungefähr drei Monaten vor der Schießperiode statt.

Bei der Zuweisung spielen zunächst übungsspezifische und schießtechnische Aspekte und natürlich die Schießsicherheit die wesentlichen Rollen. Durch das Lärmmanagement kommt nun ein weiterer Aspekt hinzu. Zwei Anforderungen prägen den Rechengang, die Datenhaltung und die Gestaltung des Moduls Manager:

1. Das Programm Manager muss anwenderfreundlich möglichst einfach und schnell die Belegung und ihre Änderungen erfassen und dokumentieren und dem Planer stets einen Überblick über die aktuelle Belegungssituation der infrage stehenden Schießperiode ermöglichen.
2. Das Programm soll eine Lärmprognose berechnen und eine Entscheidung über die Genehmigungsfähigkeit des Schießtages unter Lärmaspekten ermöglichen. Gleichzeitig soll es sachdienliche Hinweise zur Lärmminderung angeben.

Zu diesem Zeitpunkt liegen noch nicht alle Informationen über die später tatsächlich verwendeten Schießpositionen und Ziele, Waffen und Munitionen vor. Auch die Ausbreitungsbedingungen können für die zukünftigen Schießtage nur auf Grundlage von Langzeit-Wetterdaten berücksichtigt werden. Das Lärmmanagement kann also zu diesem Zeitpunkt nur unter vereinfachten Annahmen im Rahmen einer Schnellberechnung durchgeführt werden.

Das Lärmmanagement [2] verlangt jedoch, dass für die letztgültige Lärmbeurteilung die tatsächliche Belegung und der tatsächliche Verschuss maßgebend sind. Bei dieser „Tagesschlussrechnung“ wird außerdem die Wetterbeobachtung des Schießtages berücksichtigt. Da aber den Nutzern der geplante Betrieb zugesichert werden muss, ist es die Aufgabe der Aufsichtsbehörde und des Betreibers, über Erfahrungen hier zuverlässige Einstellungen für die Schnellrechnung zu finden.